Beim digitalen Dreikönigstreffen haben die JuLis ein wichtiges Anliegen thematisiert: Digitale Bildung. Als die Schulen geschlossen wurden, hat sich gezeigt: Von heute auf morgen aus der Kreidezeit ins 21. Jahrhundert – das funktioniert nicht. Lehrkräfte und Schulen waren technisch und methodisch nicht auf digitales Unterrichten vorbereitet. Wer sich den Familien-Computer mit den drei Geschwistern teilt, für den kann die Online-Hausaufgabe zur Unmöglichkeit werden. Die Regierung muss das Thema digitale Bildung endlich ernst nehmen, damit aus der Corona-Krise keine nachhaltige Chancenkrise wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.